Spendenlauf: Mehr als 14 000 Euro für eine Schule in Kobanê

Spendenlauf übertrifft alle Erwartungen:

Mehr als 14 000 Euro für eine Schule in Kobanê

Für das große Engagement beim Spendenlauf für eine Schule in Kobanê bedanken wir uns ganz herzlich bei 

– allen engagierten Läuferinnen und Läufern

– den vielen Spendern für alle kleinen und auch sehr großen Beiträge

– der Cafeteria-Gruppe vom Tag der offenen Tür für die Spende des Erlöses

– der Klasse 10aH für die besondere Spendenaktion vor den Supermärkten

– der Klasse 10bR für die Spende aus der Klassenkasse

– dem SportkollegInnenteam für die tolle Organisation

– allen KlassenlehrerInnen für die Organisation der Spendensammlung in den Klassen

– dem Schulsanitätsdiensten für die Betreuung während des Laufs

– den InitiatorInnen der Projektgruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

– dem Oldenburger Spielefanten und dem Kreisverband der GEW

– und bei der Helene Lange Schule für die tolle Zusammenarbeit.

 

Am 30. 6.2015 veranstalteten die Oldenburger Oberschule Eversten und IGS Helene Lange Schule, beide „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, im Stadtwald „Eversten Holz“ einen gemeinsamen Spendenlauf für den Wiederaufbau einer Schule im syrisch-kurdischen Kobanê.

 

15-Sponsorenlauf-4

Bei strahlendem Sonnenschein starteten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 10 der beiden Schulen gestaffelt jeweils mit einem Jahrgang gemeinsam am Eingang des Waldes an der Hauptstraße. Im Vorfeld hatten sich die Schüler Spender gesucht, die ihnen für jede gelaufene 500 m – Etappe einen selbst festgelegten Geldbetrag spenden.

15-Sponsorenlauf-2

Bereits während der Vorbereitung rechneten die Organisatoren mit einem großen Erfolg des Projekts. In vielerlei Hinsicht wurden unsere Erwartungen jedoch weit übertroffen.

Motiviert durch das Wetter und die schöne Umgebung ebenso wie durch das Erleben des gemeinsamen Projekts engagierten sich die Schülerinnen und Schüler in einer fröhlichen und harmonischen Atmosphäre beim Laufen teilweise bis an die Grenzen ihrer Möglichkeiten.

15-Sponsorenlauf-3

Für einen reibungslosen Ablauf sorgten die gute Organisation und der persönliche Einsatz eines Sportlehrerteams der beiden Schulen. Die Etappen-Stationen und das „Rechenzentrum“ wurden von weiteren Lehrern und einem Sportkurs des 12. Jahrgangs der Helene Lange Schule betreut, die insgesamt ca. 1200 Schüler/innen von ihren Klassenlehrer/inne/n. Die Schul-Sanitätsdienste beider Schulen standen für Notfälle an mehreren Stellen der Strecke bereit. 

Nach der Beteiligung am Spendenlauf konnten die jüngeren Schülerinnen und Schüler die attraktiven Spielangebote des Oldenburger „Spielefant“ nutzen, der die Veranstaltung zusammen mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Oldenburg und dem Förderverein der IGS Helene Lange Schule unterstützte.

15-Sponsorenlauf-1

Während des ganzen Vormittags informierten die Projektgruppen „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ die Passanten an einem Informationsstand am Everstener Marktplatz über das Projekt und erhielten bereits hier zahlreiche Spenden.

Seit 2 Wochen werden nun die Spendenbeträge, die von den Schülerinnen und Schülern „erlaufen“ wurden, von den Spendern abgeholt und zusammengetragen. Die erwartete Gesamtsumme übertrifft dabei weit die vorherigen Prognosen. Bereits jetzt wurden mehr als 14 000 Euro für das Projekt gespendet, und an beiden Schulen ist die Sammlung noch nicht ganz abgeschlossen.

In mehrfacher Hinsicht stellt der Spendenlauf für uns einen großen Erfolg dar: wir werden einen wichtigen Beitrag zum Wiederaufbau einer Schule in Kobanê leisten. Und wir haben erfahren, wie viel Spaß und Erfolg gemeinsames, solidarisches Handeln bewirken kann. „Und was machen wir im nächsten Jahr?“ Diese mehrfach gestellte Frage lag auf der Hand, und sie wird sicher beantwortet werden.

Für die Projektgruppen „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ der beiden Schulen, die das Kobanê-Projekt initiiert hatten, war der Spendenlauf erst der Einstieg in ein langfristiges Unterstützungsprojekt, das mit der Idee einer späteren Schulpartnerschaft verbunden ist.

Kobanê wurde bei der Verteidigung der Stadt gegen die Angriffe des sogenannten „Islamischen Staats“ fast vollständig zerstört. Viele der geflüchteten Menschen kehren inzwischen in die Stadt zurück und beginnen zusammen mit denen, die die Stadt vor Ort verteidigt hatten, mit dem Wiederaufbau. Vermittelt durch die Hilfsorganisation „medico international“, die Kobanê schon seit mehreren Jahren unterstützt, wollen auch die Projektgruppen diesen Wiederaufbau langfristig unterstützen. Die erneuten Angriffe auf die Stadt vor wenigen vergangenen Woche zeigen die Notwendigkeit dieser Hilfe.

Aktuell stellen die Projektgruppen auch einen direkten Kontakt zu den für den Schulaufbau zuständigen Stellen in Kobanê her. Darüber wird es möglich sein, sich regelmäßig über das konkrete Schulprojekt auszutauschen und an den Oldenburger Schulen sowie in der Öffentlichkeit darüber zu informieren.

Im September wird der Syrien-Referent von „medico international“ Martin Glasenapp in einer Veranstaltung mit einer aktuellen Fotoausstellung über die Situation in Kobanê berichten. Nach Möglichkeit wird dann auch ein Repräsentant aus Kobanê anwesend sein, um die Spende selbst entgegen zu nehmen. Ort und Zeit dieser Veranstaltung werden auf den Websites unserer Schulen und öffentlich rechtzeitig bekannt gegeben.

siehe auch:

Jîyana Nû – Neues Leben – Solidarität macht Schule: Eine Bildungsinitiative für Kobanê

Riesenerfolg für engagierte Schüler (Sontagszeitung vom 19.07.2015)