Fair Future-Der ökologische Fußabdruck

Fair Future

Wir alle hinterlassen Spuren in unserer Umwelt – einen ökologischen Fußabdruck. Welche Auswirkungen unsere Lebensgewohnheiten für unsere Umwelt und Ressourcen haben, erläuterten Holger und Mathias Krohm vom Hamburger „Multivision e. V. – Verein für Jugend- und Erwachsenenbildung“ am Donnerstag, dem 18.7.15 den SchülerInnen der OBS Eversten. In ihrem Vortrag im Forum der Schule zeigten sie anhand anschaulicher Beispiele, wie wir durch alltägliche Verhaltensweisen unsere Umwelt beeinflussen und verändern. Sei es durch Plastikzahnbürsten, die aus Erdöl hergestellt werden, durch den Konsum von nicht regionalen Lebensmitteln, die über weite Strecken nach Deutschland transportiert werden müssen oder durch den Kauf von billiger Kleidung, bei deren Herstellung (meist in Asien) die dortige Umwelt durch den Einsatz von Chemikalien nachhaltig geschädigt wird. In der Diskussion mit den SchülerInnen wurden zahlreiche Alternativen aufgezeigt, wie man schonender mit unserer Umwelt umgehen und einen weniger großen „ökologischen Fußabdruck“ hinterlassen kann. Jeder Einzelne kann etwas verändern! Das war letztlich das Fazit dieser Veranstaltung.

15-FairFuture

Dass „Fair Future“ nach Oldenburg kommen konnte, ist der Stadt Oldenburg (unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Jürgen Krogmann) sowie der Verkehrs- und Wassergesellschaft (VWG) und der Oldenburgischen Landesbank zu verdanken.

www.fairfuture.net