1300 SchülerInnen starten zum 2. Spendenlauf für Kobanê

1300 SchülerInnen starten zum 2. Spendenlauf für Kobanê

Die Oldenburger IGS Helene Lange Schule und Oberschule Eversten veranstalten am 01.09.2016 ihren 2. gemeinsamen Spendenlauf für den Wiederaufbau der Schulen im syrisch-kurdischen Kobanê.

Seit Ende 2014 koordinieren die beiden „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“ ihre Projekte im Bereich der Flüchtlingshilfe, die auf große Zustimmung in der Schüler- und Lehrerschaft sowie in der Öffentlichkeit treffen. Nach der Unterstützung einer Hilfsaktion der Yezidischen Gemeinde für die Flüchtlinge in den kurdischen Grenzgebieten im Irak, in Syrien und in der Türkei konzentriert sich das aktuelle Projekt auf den Wiederaufbau in der Stadt Kobanê. Kobanê wurde bei der Verteidigung der Stadt gegen die Angriffe des sogenannten „Islamischen Staats“ fast vollständig zerstört. Viele der geflüchteten Menschen sind seitdem in ihre Stadt zurückgekehrt und haben mit dem Wiederaufbau begonnen. Mit dem Schulprojekt „Jiyana nû – neues Leben“ unterstützen die beiden Oldenburger Schulen seit letztem Jahr den Wiederaufbau der Schulen in Kobanê. Nach dem sehr erfolgreichen 1. Spendenlauf im Juni 2015, über den in der Presse ausführlich berichtet wurde, stellten die Schulen den Kontakt zur Schulverwaltung in Kobanê und zu den beiden Schulen „Mishtenur Kobanê“ und „Sehid Osman“ her, zu deren Wiederaufbau das Geld aus dem Lauf verwendet wurde. Sie erfuhren, dass 3000 Kinder in der Stadt bereits wieder zur Schule gehen, bisher aber erst 7 von ehemals 15 Schulen wieder geöffnet werden konnten und es auch dort noch Probleme bei der Ausstattung gibt. Parallel zum Aufbau einer Schulpartnerschaft mit den beiden genannten Schulen setzen die Oldenburger Schulen deshalb das Solidaritätsprojekt fort und hoffen auf einen ebenso großen Erfolg wie im letzten Jahr.

Der Spendenlauf von ca. 1300 Schülerinnen und Schülern findet in diesem Jahr am Antikriegstag, dem 01.09. 2016, von 9.00 bis 13.00 Uhr im Stadtwald „Eversten Holz“ statt. Nach einer Eröffnung durch die Schulleitungen der beiden Schulen starten gestaffelt jeweils die Klassen eines Jahrgangs beider Schulen gemeinsam am Eingang des Waldes an der Hauptstraße, beginnend mit den fünften Klassen. Im Vorfeld haben die Schülerinnen und Schüler Spender gesucht, die ihnen für jede gelaufene 700 m – Etappe einen selbst festgelegten Geldbetrag spenden. Organisiert wird der Lauf von den Projektgruppen „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und einem KollegInnenteam der beiden Schulen. Die Klassen werden jeweils von den Klassenlehrer/inne/n betreut. Nach der Beteiligung am Spendenlauf können die Schülerinnen und Schüler auf der Wiese Spielangebote nutzen.

Unterstützt wird das Schulprojekt von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, vom TV-Moderator Klaas Heufer-Umlauf („Schule ohne Rassismus“- Pate der OBS Eversten) und von mehreren Oldenburger Betrieben und Initiativen.

Die Organisatoren rechnen mit einem großen Erfolg für das Projekt, mit viel Engagement und Spaß bei den Schülerinnen und Schülern und mit einem hohen Spendenaufkommen.

Kontakt:         

Birgit Zwikirsch (birgit.zwikirsch@obs-eversten.de, Tel. dienstl. 5700933),

Christian Katz (christian.katz@hls-ol.de)