Keine Delegation aus Kobanê beim Spendenlauf

Keine Delegation aus Kobanê beim Spendenlauf

Im letzten Jahr haben die Helene-Lange-Schule und die Oberschule Eversten im Rahmen ihres Projekts „Jîyana Nû-Neues Leben – Solidarität macht Schule“  zum Wiederaufbau von Schulen in Kobanê/Nordsyrien Schulpartnerschaften mit zwei Schulen in Kobanê  vereinbart. Erstmals sollte nun eine Gruppe von Lehrkräften die Partnerschulen in Oldenburg besuchen, um zukünftige Themen und Formen des Austausches zwischen Schüler_innen und Lehrkräften beider Orte zu planen.

Im Rahmen eines umfangreichen Besuchsprogramms waren Begrüßungen im Bundestag, im Oldenburger Rathaus und an den beiden Schulen vorbereitet, Hospitationstage und Planungstreffen an den Schulen sowie ein gemeinsamer Spendenlauf waren organisiert. Die Gäste waren zu mehreren öffentlichen Diskussions- und Informationsveranstaltungen auch in andere Städte eingeladen, in denen die Kolleg_innen über die Bemühungen zum Wiederaufbau der Schulen sowie zur Umgestaltung und Neugestaltung des Bildungswesens in Nordsyrien/Rojava berichten sollten.

Fast alle Veranstaltungen des Programms mussten nun abgesagt werden. Die Lehrkräfte aus Nordsyrien, die länger als zwei Wochen in Beirut auf ihre Visa gewartet haben, haben trotz der Vorlage aller erforderlichen Unterlagen, trotz der Einladung und umfangreicher Bemühungen von Herrn Meiwald (MdB für OL) und trotz einer Projektförderung durch das Niedersächsische Kultusministerium von der zuständigen Deutschen Botschaft keine Einreiseerlaubnis erhalten und sind nun wieder nach Kobanê zurückgereist. Die Gründe für die Ablehnung der Visaanträge sind für uns nicht nachvollziehbar.

Die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte unserer Schulen sind fassungslos und traurig, insbesondere die Gruppen „Schule ohne Rassismus“, die das Partnerschaftsprojekt vor fast drei Jahren initiiert und seitdem immer breitere Unterstützung innerhalb und außerhalb der Schulen erfahren haben. Natürlich werden wir das Projekt trotz allem fortsetzen und geben unsere Bemühungen nicht auf, in naher Zukunft eine persönliche Begegnung mit den Vertreter_innen aus Kobanê zu erreichen. Für die bisherige Unterstützung im Zusammenhang mit der Einladung der Lehrkräfte bedanken wir uns sehr und wir freuen uns darüber, dass in diesem Jahr auch unser Spendenlauf noch größer geworden ist: der 3. Spendenlauf für den Wiederaufbau der Schulen in Kobanê am 5.9.2017 im Eversten Holz wird diesmal von der Bürgermeisterin Frau Wolf als Vertreterin der Stadt Oldenburg und den beiden Schulleitungen der OBS Eversten und der IGS Helene-Lange-Schule gemeinsam eröffnet. Mit dem 7. Jahrgang der IGS Flötenteich heißen wir auch 180 zusätzliche Läufer_innen (insgesamt dann ca. 1600) mit ihren Lehrkräften und Sponsoren herzlich willkommen!

Wir laden alle Interessierten und weitere Unterstützer_innen herzlich ein, am 5.9. ins Eversten Holz zu kommen! Nach den Läufen der Jahrgänge 5-7 findet um 10.00 Uhr auf der Wiese die offizielle Eröffnung statt. Von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr informieren Schüler_innen und Lehrkräfte der „Schule ohne Rassismus“- Gruppen am Marktplatz Eversten (Hauptstraße, Ecke Wienstraße) über das Projekt.