Oldenburger „Schulen ohne Rassismus“ vernetzen sich

Oldenburger „Schulen ohne Rassismus“ vernetzen sich

Am 23.03.2019 fand das erste Regionaltreffen für Oldenburger „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“ (SOR-SMC) statt, das durch die Regionalkoordination bei IBIS e.V. organisiert wurde. 20 Schüler*innen, Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen der Helene-Lange-Schule, der Oberschule Eversten, der Oberschule Osternburg und der Waldschule Hatten verbrachten einen spannenden Tag, bei dem die kreative Auseinandersetzung mit dem Thema ‚Diskriminierung‘ im Vordergrund stand.

Nach einem ersten Kennenlernen sowie einem kurzen Input zur diskriminierungskritischen Arbeit durch die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle, Constanze Schnepf, verteilten sich Schüler*innen und Lehrer*innen auf eine Schreib- und eine Acrylmalerei-Werkstatt. Während des künstlerischen Prozesses wurde Raum für Diskussionen, Erfahrungsaustausch und Planung gemeinsamer Projekte geschaffen. Dies hielt die Schüler*innen nicht davon ab, gleichzeitig tolle Ergebnisse in Text- und Bildform zu produzieren.

Als ein Fazit kann feststellt werden: Das Projekt „Schule ohne Rassismus“ ist das, was mensch daraus macht. Und für Oldenburg kann man sagen, dass sehr viel passiert: Beratungsangebote bei Diskriminierung in den Schulen, der schulübergreifende Spendenlauf für Schulen in Nordsyrien, Film-AGs zum Thema Ausgrenzung … und viele weitere Aktionen sind in Planung. Die Schüler*innen machten deutlich, dass der Widerstand gegen alltägliche Diskriminierung und die Solidarität mit Betroffenen sich nicht mit einmaligen Aktionen erreichen lassen – es geht um eine Grundhaltung, um allen Menschen ein freies und gleichberechtigtes Leben zu ermöglichen, in der Schule und überall. Dem ersten Regionaltreffen werden in regelmäßigen Abständen weitere folgen, an denen auch die AG „Schule ohne Rassismus“ der OBS Eversten weiter teilnehmen wird.


In der Nachbereitung des Assoziationsspiels im Schreibworkshops haben die beiden Koordinator*innen Marie und Niklas diese Wortwolke zusammengebastelt. Je größer das Wort, desto häufiger wurde es von den Schüler*innen beim Spiel aufgeschrieben.