Volleyballturnier der 9. und 10. Klassen

07. 02.2013

Volleyballturnier der 9. und 10. Klassen

Am Dienstag, den 29.01.2013 fand in der Sporthalle unserer Schule ein spannendes Volleyballturnier zwischen allen 9’ten und 10’ten Klassen unserer Schule statt.

Das Turnier begann um 7:50Uhr mit dem Aufwärmen und die ersten Spiele wurden um 8:15Uhr angepfiffen. Die Lehrer hatten als Schiedsrichter und Turnierleitung  einen super Job, denn alle Schüler spielten sehr fair.

Volleyball-1

Die von uns befragten Schüler und Lehrer gaben nahezu alle die Auskunft, dass ihnen das Turnier viel Spaß macht und dass sie zufrieden sind mit ihrer Leistung bzw. der Leistung ihrer Klassenteams sind.

Als voraussichtlichen Sieger des Turniers nannten natürlich fast alle ihre eigene Klasse.

Besonders aufgefallen ist uns als Reporterteam, dass alle Klassen sehr motiviert und mit starkem Zusammenhalt in die Spiele gingen. Und auch wenn sie mache Spiele verloren haben, ließen sie den Kopf nicht hängen, denn das Wichtigste ist doch der Spaß an der Sache!

Nach den spannenden Vorrunden Begegnungen spielten die Klassen 10bR und 10aH um den dritten Platz. Die 10bR gewann das Spiel und stand somit als Dritter auf dem Treppchen. Das Finale bestritten die Klassen 10aR und 9cR. Nach dramatischen 10 Minuten gewann die 9cR mit knappem Vorsprung das Turnier und die 10aR belegte den zweiten Platz.

Volleyball-2 Volleyball-3

Am Ende des Turniers, während der Siegerehrung, entschieden sich die Lehrer spontan dazu, am nächsten Tag gegen die Turniersieger (Kl. 9cR) anzutreten. Das Lehrer-Schüler-Match ging über drei kurze Sätze. Den ersten Satz entschied das Team der 9cR klar für sich. Im zweiten Satz holten die Lehrer aber auf und verkürzten auf 1:1. Den letzten und alles entscheidenden Satz gewann dann aber wieder die 9cR und somit stand es 2:1 für die Schüler und die Lehrer mussten sich geschlagen geben.

Volleyball-4 Von Zahraa Abdul-Reda und Jaqueline Niedener, Kl. 10aH

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschlussfahrt der Klassen 10a & 10b nach Spanien (11.10.-19-10.2012)

Am Donnerstag, den 11.10.2012 um 13 Uhr startete unsere Reise nach Spanien. Etwa 22 Stunden später (Freitag, 12.10.) kamen wir im warmen Canet de Mar an. Wir waren alle ziemlich kaputt, aber froh darüber, endlich da zu sein. Als wir unsere Gästehäuser erreicht hatten, erkundeten wir sie und packten erst mal die Koffer aus und richteten unsere Zimmer ein. Mittags sind wir dann alle zusammen in den Nachbarort Arenys gelaufen und wollten uns eine Fischauktion ansehen, aber da am diesem Tag ein katalanischer Feiertag war, fand die Auktion nicht statt und wir liefen wieder am Strand entlang zurück zu unseren Häusern. Obwohl wir total kaputt und müde von der Reise waren und keiner Lust auf Laufen hatte, waren wir dennoch total begeistert vom schönen Spanien.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen (Samstag, 13.10.) fuhren wir nach Girona und besichtigten die Stadt. Frau Rethmann kannte sich dort sehr gut aus und sie war an dem Vormittag unsere Reiseführerin. Von Girona aus fuhren wir dann weiter nach Tossa de Mar und machten eine Bootstour entlang der Steilküste nach Blanes. Wieder zuhause angekommen, hatten wir noch ein wenig Freizeit bis wir abends mit der Bahn nach Barcelona rein gefahren sind, um uns die beeindruckenden Wasserspiele am Montjuïc anzusehen.

Der Sonntag (14.10.) begann mit einer Stadtrundfahrt durch Barcelona, bei der wir die Stadt ein wenig kennenlernten und wir u.a. den Parque Guell von Gaudi besichtigten oder die Rambla de Mar. Sogar zum Shoppen blieb nach dem Sightseeing noch Zeit. Wieder zurück in Canet hatten wir den Rest des Tages Freizeit und konnten in die Stadt oder mit Frau Hammer zum Strand baden gehen oder einfach nur auf dem Balkon in der Sonne sitzen und die Zeit genießen.

Am Montagvormittag (15.10.) erkundeten wir Canet der Mar, der Ort, in dem wir gewohnt haben. Am Nachmittag machten wir einen endlos lang erscheinenden Spaziergang am Strand entlang zum anderen Nachbarort von Canet. Er hieß St. Pol. Hier badeten wir im Meer und lagen am Strand. Am Abend gab es auf der großen Terrasse eines unserer Häuser einen tollen Grillabend, der freiwillig von ein paar Schülern, die sich nicht so gut an Regeln halten konnten, ausgerichtet wurde. Der Abend ist ihnen echt gut gelungen und wir hatten viel Spaß.

Das Kloster auf dem Montserrat stand am Dienstag (16.10.) auf unseren Plan. Wir besichtigten es und hörten uns den berühmten Knabenchor an. Außerdem fuhren wir danach noch zur Besichtigung der Sektkellerei Codorniu, wo wir eine Führung bekamen und am Ende selbst produzierten Traubensaft probieren durften.

Am vorletzten Tag, also am Mittwoch (17.10.) fuhren wir noch einmal nach Barcelona und schauten uns die Sagrada Familia an. Von dort aus ging es weiter zum Plaza Catalunya, von wo aus wir in kleinen Gruppen weiter die Stadt erkunden oder shoppen gehen konnten. Als wir dann am Abend wieder in Canet waren, hieß es Koffer packen und dann den letzten Abend genießen.

Leider war es dann auch schon Donnerstag (18.10.). Nach dem Frühstück packten wir die letzten Sachen ein, räumten die Häuser auf und verabschiedeten uns von Canet de Mar. Um 11 Uhr war Abfahrt und wir fuhren wieder Richtung Oldenburg, wo wir am Freitagmorgen (19.10.) um 7:15 Uhr am Schulparkplatz wieder ankamen.

Es war eine echt schöne Abschlussfahrt. Auch wenn man sich darüber gefreut hat, endlich wieder Zuhause zu sein, wären die meisten doch gerne noch in Spanien geblieben.

Cinthia Müller & Jaqueline Niedener, Klasse 10a