Elternvertretung

Schulelternrat 

Neben Schülern und Lehrern sind auch die Eltern ein fester Bestandteil des Schullebens. Eltern haben verschiedene Möglichkeiten sich am Geschehen in der Schule zu beteiligen, sich einzumischen.

Eine Möglichkeit ist die Mitarbeit im Schulelternrat, der sich aus den Elternvertretung aller Klassen zusammensetzt. Aus dem Schulelternrat werden wiederum VertreterInnen für die Fachkonferenzen, die Gesamtkonferenz und den Stadtelternrat gewählt.

Regelmäßig wird sich zu den Schulelternratssitzungen getroffen, zu denen i. d. R. auch die Schulleitung eingeladen wird. Neben Organisatorischem (z.B. Vorbereitung der Abschlussfeier) werden hier Themen wie Unterrichtsausfall besprochen und über neue Regelungen diskutiert, über die der Schulelternrat auch abstimmt. Eltern können außerdem selbst Vorschläge für die Gestaltung des Schullebens einbringen.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt ist immer der Bericht aus den Klassen, zu dem Ereignisse und Probleme aus jeder Klasse zur Sprache kommen. Dabei werden Erfahrungen ausgetauscht und gemeinsam Lösungen für manche Probleme gefunden. Außerdem erhält so jede/r ein Gesamtbild über die Schulsituation.

Auch der Schulelternrat hat mit großem Interesse die Diskussion um die Neugestaltung der Schulverfassung verfolgt und sich über seine Vertretungen in die Diskussion eingeschaltet. Nach den letzten Signalen aus dem Kultusministerium scheint nun auch der Minister bereit, den Eltern mehr Mitverantwortung einzuräumen und sie stärker als bislang beabsichtigt in den schulischen Entscheidungsgremien zu berücksichtigen zu wollen. Von daher ist es umso notwendiger, dass sich Eltern bereit finden, ein  Amt zu übernehmen um so die Mitbestimmungsmöglichkeiten an der Schule zu nutzen.

Die Vorsitzenden des Schulelternrat der OBS Eversten im Schuljahr 2016/17 sind:

  • Herr Bornhorst
  • Herr Saueressig

Die Elternvertreter im Schulvorstand sind:

  • Frau Böske
  • Frau Nappe
  • Frau von Bloh