Praxistag an der OBS- Eversten im Jahrgang 8 erfolgreich gestartet


Was braucht es, um unsere Schüler*innen gezielt und zukunftsorientiert in der Schule auf die
Berufswelt vorzubereiten und dabei gleichzeitig der Diversität und Heterogenität im inklusiven Setting gerecht zu werden?


Mit dieser Fragestellung hat sich die Arbeitsgruppe „Schülerfirma“ unter der Leitung von Frau Thate-Oeltjen ein Jahr intensiv beschäftigt, recherchiert, Fortbildungen besucht und geplant. Vor allem als Zukunftsschule im Modellprojekt des Landes Niedersachsen war die Frage der Diversitätsorientierungvon besonderer Bedeutung, ebenso wie der Aspekt der Berufsorientierung.
Herausgekommen ist dabei ein Konzept, das- angelehnt an das Konzept der klassischen
Schülerfirma- den Schüler*innen schulformübergreifend einen ganzen Schultag praktische
Erfahrungen in unterschiedlichen thematischen Abteilungen ermöglicht und dabei nicht nur klassische
Unterrichtsfächer wie Hauswirtschaft, Technik, Mathe und Deutsch berücksichtigt, sondern auch
soziale Berufe in den Blick nimmt. Dieses ist laut Stundentafel bisher nur in den Kursen des
Realschulzweiges möglich und wird nun geöffnet für alle Schüler*innen. Die Organisation eines
Seniorencafes, der Besuch des THW und ein Babysitterkurs, aber auch das eigene Erfahren mit
einem Altersanzug und der Umgang mit dem Rollstuhl sollen in der Abteilung „Total Sozial“ erste Einblicke in soziale Berufsfelder geben.

Handwerklich und künstlerisch kreativ wird es für die Schüler*innen in den Abteilungen „Style & Co.“ und der „Kreativwerkstatt“, in denen der Umgang mit der Nähmaschine und textile Techniken zur Anwendung kommen oder die Holzverarbeitung im Vordergrund steht, wenn Vogelhäuser und Futterkästen nicht nur für den Schulhof, sondern auch für den Verkauf produziert werden.
Und durch die Kooperation mit dem Mensa- Betreiber VitaCatering ist es der Abteilung „Cook & Co“ möglich, ihre Produkte direkt über die Mensa der Schulgemeinschaft zu vertreiben.


Damit alle Schüler*innen die Möglichkeit haben, sich umfänglich zu orientieren, findet dieser Praxistag in Jahrgang 8 als Trimester statt, d.h. die Schüler*innen können in alle Bereiche reinschnuppern, bevor sie sich im kommenden Schuljahr für einen Schwerpunkt entscheiden, denn der Praxistag soll zukünftig in den Schuljahrgängen 8-10 verbindlich stattfinden.


Bei ihrer Umsetzung des Konzeptes wurde die Schule vom Schulträger- der Stadt Oldenburg-
finanziell in besonderem Maße unterstützt, so dass nicht nur der Start gelungen war, sondern auch die Fortführung in den höheren Jahrgängen gesichert ist.

Eindrücke der Abteilung „Cook & Co“
Eindrücke von der Abteilung „Cook & Co“

OBS-Eversten – Europaschule: Auf nach Groningen!

Die OBS-Eversten, Europaschule, ist mit dem sechsten Jahrgang und einer ausgearbeiteten Stadtrallye der AG Europa im Gepäck am Dienstag, 21.6.22 in die Partnerstadt Groningen gefahren.

Nach so langer Zeit der Einschränkung ENDLICH wieder eine gemeinsame Fahrt – und dann gleich eine ins europäische Ausland!

Die Schülerinnen und Schüler der OBS Eversten tun alles, um mitfahren zu können. Ausweise werden beantragt, vorläufige Papiere bestätigt, Behörden werden aufgesucht, um gültige Daseinsnachweise zu erhalten. Für die meisten klappt es.

Pünktlich sind (fast!) alle Schülerinnen und Schüler am Treffpunkt, aufgeregt steigen drei 6. Klassen nach Erkundungsgruppen geordnet in den Bus, dazu noch Lehrkräfte und Schulbegleitungen. Bis auf einen Platz sind alle Sitze besetzt. Entsprechend laut geht es zu, aber es ist eine fröhliche Unruhe.

Die Fahrt nach Groningen dauert für viele überraschend lange. Wo ist die Grenze? Erste Aufgaben der Erkundung müssen schon auf der Hinfahrt gelöst werden.

Vom P+R Parkplatz eines großen schwedischen Möbelhauses ging es mit der Buslinie 5 Richtung Innenstadt. Welch grandiose Willkommenskultur, kostenlos ging es von dort zum Groote Markt.  In 4er-Gruppen startete die abenteuerliche Erkundung der Innenstadt. Es wurden Aufgaben in den Bereichen Architektur und Kultur, Spezialitäten, Müll und Straßenfragen bearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler hatten 3 Stunden Zeit die Fragen zu beantworten und viele Fotos und Videos zu machen.

Besonders beeindruckt waren die Schülerinnen und Schüler vom Forum Groningen und der Dachterrasse, die sich im 10. Stock befindet. Das futuristische Gebäude, welches einer Pyramide ähnlich ist, sollte skizziert werden.

Auf dem Wochenmarkt sollten „Kruimels met stroop“, landestypische Spezialitäten, gekauft werden, dafür konnte die Bestellung auf Englisch oder Niederländisch aufgegeben werden.

Auf der Straße wurden die Bürger Groningens über ihren Fußballverein befragt, wie dieser heißt und in welcher Liga er spielt.

Zum Schluss trafen sich alle nochmal vor dem Stadthuis auf dem Groote Markt zum Abschlussfoto. Nach fünfminütiger Verspätung war dann auch die letzte Gruppe am Treffpunkt.

Ein wirklich erlebnisreicher Städteausflug in der Partnerstadt Groningen ging zu Ende.

Dieses Format wird nun evaluiert und soll dann fest in den sechsten Jahrgang implementiert werden. Die OBS-Eversten ist auf der Suche nach einer Partnerschule in Groningen, um eine Kooperation für weitere Projekte aufzubauen.

THE WORLD ON TOUR!

Wir an der OBS-Eversten machen mit bei dem Projekt ,,The world on tour“.

In diesem Projekt geht es um einen Globus, gebastelt mit viel Mühe und Engagement vom GEO-Gymnasium Eversten Oldenburg.                                                                           

Dieser Globus wird von Schule zur Schule reisen mit dem Ziel, ein Friedenszeichen zu setzen und dies durch lauter bunte Fingerabdrücke zu verdeutlichen. Endstation ist im Schlossgarten, wo der Globus seinen Ausstellungsplatz bekommen wird.

Die Klasse 10 aH hat stellvertretend für die OBS am 27.04.2022 in der 2. Stunde den Globus von Schülern des GEOS überreicht bekommen.

Die verschiedenen Klassen der OBS bekommen somit die Möglichkeit, den Globus mit ihren Fingerabdrücken mitzugestalten und ein Zeichen zu setzen!

Am Montag den 02.05.22 endet das Projekt hier bei uns an der OBS und der Globus reist weiter zur nächsten Station: der Grundschule -Bloherfelde.

Wir wollen gemeinsam etwas bewegen!

Die Welt leidet genug, ob es nun der Russland/Ukraine Krieg ist, die Corona Pandemie oder die zahlreichen anderen Probleme, Kriege oder der Hass, der täglich verbreitet wird. Es ist an der Zeit, zusammenzuhalten und gemeinsam ein Friedenszeichen zu setzen!

Wir wollen helfen und die Welt jeden Tag ein kleines bisschen besser machen.

100 Kartons für die Ukraine

Seit Dienstag, den 01.03.2022, sammelt die Schülervertretung Hilfsgüter für die Ukraine. Bis Donnerstag sind viele dem Aufruf gefolgt und haben in einer bemerkenswerten Solidarität gespendet. Lebensmittel, Medikamente, Schlafsäcke, Decken, Spielzeug wurden abgegeben und von den Schüler*innen der OBS- Eversten sortiert und in Kartons verpackt. Diese wurden auch gleich beschriftet, und zwar auf Ukrainisch und  Russisch.

Am Freitagmorgen wurden dann insgesamt 100 Kartons mit Hilfsgütern mit Unterstützung des Hausmeisterteams  zur Annahmestelle an der Cloppenburger Str. gebracht. Hier standen bereits  Schüler bereit, um beim Entladen zu helfen. Auch in der kommenden Woche soll in den Klassen wieder gesammelt werden. Außerdem können täglich in der  in der Mittagspause (13:30 Uhr – 14:15 Uhr) Spenden in die Schule gebracht werden.

Oldenburger Oberschulen zur Situation in der Ukraine: Krieg ist keine Lösung!

AK SL OBS/FÖS

Arbeitskreis der Schulleitungen der Oldenburger Oberschulen & Förderschulen

Oldenburg, 03.03.2022

Unter dem o.g. Motto haben die Oldenburger Oberschulen am heutigen Donnerstag um 11.00 Uhr eine Schweigeminute eingelegt. Damit wurde besonders dem entstandenen Leid, den Toten und Verletzten auf allen Seiten und auch der riesigen Zerstörungen gedacht.

Sven Winkler, Sprecher der Oberschulen in Oldenburg: „Konflikte sind Teil unseres Alltags. Schüler*innen lernen in unseren Schulen, diese friedlich beizulegen! Die Schulgemeinschaften möchten mit ihrer Schweigeminute verdeutlichen, dass Konflikte anders als mit Gewalt beigelegt werden können und müssen! Die Gemeinschaften der Oberschulen solidarisieren sich mit allen Menschen, denen Leid zugefügt wird!“

Nachhaltige Lösungen ergeben sich nur dann, wenn alle Beteiligten ihr Gesicht wahren können, dies wir an den Oberschulen gelebt. Die kriegerische Auseinandersetzung zwischen Russland und der Ukraine und das von Russland gezeigte aggressive Verhalten geben hier ein extrem negatives Beispiel.

Natürlich haben viele unserer Schüler*innen mit Familien in Russland oder der Ukraine Angst um ihre Verwandten dort. Aber auch viele andere Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben auf Grund der aktuellen Situation Angst und fühlen sich durch eine mögliche Eskalation des Konflikts bedroht!

Mit dieser Aktion appellieren die Schulgemeinschaften an alle Beteiligten: Legen Sie sofort die Waffen nieder! Übernehmen Sie sofort die Verantwortung für die Unversehrtheit des Lebens und der Gesundheit aller! Beenden Sie unverzüglich die kriegerische Auseinandersetzung!

Krieg ist keine Lösung!

OBS Eversten sammelt Spenden für Geflohene aus der Ukraine


Die Oberschule Eversten hat eine Sammelaktion von Hilfsgütern für die fliehenden Ukrainer
organisiert. Am Freitag werden die Spenden in die Annahmestelle in der Cloppenburger
Straße gebracht. Von dort aus werden sie an die ukrainische Grenze transportiert.
Für die Schülervertretung war es am Montag klar, dass sie etwas organisieren wollen, um
den Menschen in der Ukraine zu helfen. Mit der Unterstützung von Lehrkräften und
Schulleitung haben sie Kartons in den Klassen verteilt und ihre Mitschülerinnen über benötige Hilfsmittel und den Ablauf der Aktion informiert. Aufgrund der großen Hilfsbereitschaft wurde am Dienstag der Freizeitraum der Schule zur Sammelstelle umfunktioniert, um die Vielzahl an Spenden sortieren und lagern zu können. Am Donnerstag werden einige Klassen die Hilfsgüter in Kartons zusammenstellen, die das Hausmeisterteam am Freitag in die Annahmestelle transportierte. Da die Hilfsbereitschaft und die Solidarität seitens der Schülerinnen so groß sind, soll diese
Spendenaktion in den kommenden Wochen in Kooperation mit dem Gymnasium Eversten
wiederholt werden

Info-Veranstaltung für die neuen 5. Klassen muss leider ausfallen.

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

wir möchten Ihnen mitteilen, dass die im städtischen Flyer „Wechsel von der Grundschule in die Klasse 5“ angekündigte Info-Veranstaltung am 11. Februar 2022 an der OBS Eversten coronabedingt ausfallen muss. Zum Zeitpunkt der Erstellung des Flyers im Herbst 2021 war die heutige pandemische Lage nicht absehbar.

Für interessierte Eltern bieten wir gerne individuelle Gespräche und Führungen durch die Schule an. Bitte wenden Sie sich hierzu an unser Sekretariat (verwaltung@obs-eversten.de oder 0441 570090).

Mit freundlichen Grüßen

Das Schulleitungsteam der OBS Eversten

Ausbildungsguide Oldenburg

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Der neue Ausbildungguide für Oldenburg ist erschienen. Dort findet ihr neben Stellenangeboten auch verschiedene Tipps rund um das Thema Bewerbung. Auch werden Möglichkeiten wie es nach der Schule weitergehen kann beschrieben. Informeirt euch unter folgendem Link:

https://www.yumpu.com/de/embed/view/oRapXBjluI31kSyg

Absage der Spieleturniere



Mit großem Bedauern müssen wir euch mitteilen, dass sich der Fachbereich Sport in Absprache mit der Schulleitung, dazu entschlossen hat, auch das Volleyballturnier für die Klassen 9 und 10 abzusagen.   Die derzeitige Coronalage und das unkontrollierbare Infektionsgeschehen lassen einen Spielbetrieb einfach nicht zu.  Wir werden versuchen, das Tchouk- und Volleyballturnier im Frühjahr nachzuholen.  Einen entsprechenden Termin werden wir rechtzeitig bekannt geben. 


Euer Fachbereich Sport

Oh Tannenbaum…

Auch in diesem Jahr erstrahlt wieder ein wunderschöner Weihnachtsbaum in der Pausenhalle der OBS Eversten und lässt weihnachtliche Stimmung in der Schule aufkommen. Schüler und Schülerinnen verschiedener Klassen haben wieder fleißig Weihnachtsbaumschmuck gebastelt, um damit den Baum zu schmücken und erstrahlen zu lassen. Das ist großartig gelungen!

Diversity – Training – „Eine Welt der Vielfalt“

Erstmalig führte unsere Schulsozialarbeiterin Fr. Goltz mit der Klasse 10aH und der Klassenlehrerin Fr. Christidis in der OT Bloherfelde ein 2-tägiges Diversity – Training durch. Fr. Goltz hat sich dafür zur zertifizierten Diversity – Trainerin ausbilden lassen.

Unter dem Motto „Eine Welt der Vielfalt“ – für mehr Toleranz und weniger Diskriminierung – bekamen die Schülerinnen und Schülern in diesem Workshop die Möglichkeit, sich mit den Themen der kulturellen, religiösen und sozialen Vielfalt auseinanderzusetzen. Dies bezog sich u.a. auf Aspekte wie Herkunft, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Religion, Alter, körperliche und psychische Beeinträchtigung, soziales Milieu, etc…

Dieses Training dient der Sensibilisierung und Schärfung des Bewusstseins für Diskriminierungsmechanismen und die Entstehung und Wirkung von Vorurteilen auf individueller und gesellschaftlicher Ebene. Dabei steht die Auseinandersetzung mit der eigenen Wahrnehmung und den eigenen Werten und Verhaltensweisen im Fokus.

In einem geschützten Rahmen konnten die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von unterschiedliche Übungen und Diskussionsrunden, eigene Erfahrungen erleben und einbringen, ihre Einstellungen kritisch hinterfragen und einen sichereren Umgang mit unterschiedlichen Lebenskonzepten erwerben. So wurde schnell klar, dass alle Menschen geprägt sind von Vorurteilen und Diskriminierung viele Facetten hat.

Ziel dieses Trainings ist, eine individuelle und gruppenbezogene Kompetenz in Bezug auf Toleranz, Akzeptanz und Vielfalt zu erweitern und zu verbessern.

Für die 10. Realschulklassen ist das Training im 2. Schulhalbjahr geplant.

„Wir sind stark“- Ein Projekt gegen Gewalt und für mehr Zivilcourage

Nach dem Corona bedingten Entfall im letzten Jahr konnten nun unsere drei siebten Klassen Anfang November an jeweils zwei Tagen am Training  „Wir sind stark“ teilnehmen.

Das Training fand in Kooperation mit der Polizei Oldenburg in der OT Bloherfelde statt und wurde von unserer Sozialpädagogin Fr. Goltz, der Klassenlehrerin Fr. Seibert – Lübben sowie dem Polizeibeamten Hr. Korten durchgeführt. Mit vielen Übungen wurde den Schülerinnen und Schülern ein fundiertes Programm zur Förderung der Selbstbehauptung und Zivilcourage geboten. Weiterhin wurde durch das Training das Gemeinschaftsgefühl der Klasse gestärkt und die Fähigkeit zur gewaltfreien Konfliktlösung gefördert.

Das Training leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Persönlichkeitsentwicklung unserer Schülerinnen und Schüler und trägt zu einer Verbesserung des Klimas innerhalb der Schule bei.

Dabei gab es für die Klassengemeinschaft, als auch für jeden einzelnen Schüler positive, manchmal aber auch negative Momente, die es auszuhalten und zu besprechen galt.

Im Großen und Ganzen sind aber alle Schülerinnen und Schüler mit einem guten Gefühl, Spaß und dem Wunsch nach Hause gegangen, dieses positiv erlebte Klassengefühl weiter mit in den Schulalltag zu nehmen und dort fest zu verankern.

Hier die Klasse 7a von Frau Baum:

Klasse 8b besucht Bürgermeister

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b mit Klassenlehrer Herrn Ertl und Frau Zilcher wurde am 19.11.2021 vom Oberbürgermeister Herrn Krogmann ins Rathaus eingeladen. Zum Tag der Kinderrechte stellten die Schülerinnen und Schüler ein selbstentwickeltes Wurfspiel mit Kipphölzern vor. Albert begrüßte den Bürgermeister und bedankte sich im Namen der Klasse für die Einladung. Der Bürgermeister durfte danach als Erster das Wurfspiel ausprobieren. Die Begriffe „Angst, Ausbeutung, Flucht, Krieg, Hunger, Krankheit und Gewalt“ galt es mit den Bällen abzutreffen, so dass Bilder mit glücklichen Kindern erschienen. Alisay verlas dazu die Bedeutungen. 

Alle Schülerinnen und Schüler durften sich anschließend in das „goldene Buch“ der Stadt eintragen und bekamen eine Oldenburg-Anstecknadel. Auch der schöne alte Rathaussaal mit dem tollen Blick auf den Markt begeisterte alle. Abschließend wurde ein gemeinsames Foto vor der Rathaustür geschossen, natürlich mit Maske; sowie die ganze Aktion unter strengen Corona-Maßnahmen stattfand

Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021 an der OBS-Eversten

Demokratie hautnah erleben

Am Donnerstag, 23.09.2021 ging es für die Jahrgänge 9 und 10 der OBS-Eversten bei der diesjährigen Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021 an die Wahlurne im Wahllokal Raum 24.

Eine Gruppe von Wahlhelfer*innen aus den beteiligten Klassen des 9. und 10. Jahrgangs haben die Wahlverzeichnisse ihrer Mitschüler*innen, die Wahlbenachrichtigungen und das Wahllokal für das diesjährige Ereignis vorbereitet.

Bei der Juniorwahl geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. In den ersten Schultagen stand das Thema „Demokratie und Wahlen“ auf dem Stundenplan und dann ging es – wie bei der „echten“ Bundestagswahl am 26.09.2021 – für die Schüler*innen mit Wahlberechtigung und Ausweis in das Wahllokal der Schule. Hier betreute der Wahlvorstand von der 1. -9. Stunde den Wahlgang und führte im Anschluss die Stimmauszählung durch. Die Ergebnisse wurden in Form von Schaubildern aufbereitet und im Forum der Schulöffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Wahlhelfer*innen übernahmen aktiv Verantwortung und sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Wahl vor Ort.

Im Prozess der Vorbereitung mit dem Unterrichtsmaterial von Kumulus e.V., gefördert vom Deutschen Bundestag, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Bundeszentrale für politische Bildung, ist deutlich geworden, dass in der Gemeinschaft der OBS-Eversten ein großes Interesse geweckt werden konnte, sich mit dem Wahlrecht und der damit verbundenen Mitbestimmung auseinanderzusetzen. Was bedeutet Erst- und Zweitstimme, was bedeutet es für die Zusammensetzung des Deutschen Bundestages? „Jetzt ist es auch mir klargeworden, was Überhangmandate sind“, berichtet ein Schüler aus der 10aH überzeugend. „Besonders gut gefällt mir, dass wir für unsere Juniorwahl „echte“ Wahlzettel bekommen haben, mit den Kandidat*innen und Parteien, die real auf den Wahlzetteln unserer Community in Oldenburg am Sonntag, 26.09.21 ausgehändigt werden“, fügt er an. „Auch bin ich zur Kommunalwahl am 12.09.2021 gegangen und habe meine Kreuze gemacht. Ohne die Vorbereitung der Juniorwahl hätte ich mich nicht beteiligt, jetzt wo ich weiß wie es funktioniert, ist es total easy.“

Und so hat die OBS Eversten gewählt ….

Ergebnis Erststimmenauszählung OBS Eversten Juniorwahl 2021
Ergebnis Zweitstimmenauszählung OBS Eversten Juniorwahl 2021

Hier ein paar Bilder von der Wahl: