Infobrief Abschlussklassen

                                                                                                                      Oldenburg, 03.06.2020

Liebe Schülerin, lieber Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir hoffen, die Abschlussarbeiten sind für euch erfolgreich verlaufen.

Da die mündlichen Prüfungen jetzt freiwillig sein, gibt es einige Änderungen auch im Ablaufplan:

Mi 03.06.- Fr. 05.06.2020      

es findet kein regulärer Unterricht mehr statt. Einzelbetreuung durch die Fachlehrer für die mündliche Prüfung         

Mo. 08.06.2020                    

Nachschreibetermin ABA DEU

Mo. 15.06.2020                     

Bekanntgabe der Prüfungsleistungen in Deutsch,   Mathematik & Englisch im Klassenraum,  Rückgabe der Schulbücher

Gruppe 1 = 9:00 Uhr

Gruppe 2 = 11:00 Uhr

Bis 18.06.2020                      

Mitteilung über eventuelle mündl. Nachprüfung DE, EN, MA

22.06.2020                            

mündliche Prüfungen

26.06.2020                        

mündliche Nachprüfung

30.06.2020                            

Zeugniskonferenz

Anmeldeschluss H10 SJ 20/21           

03.07.2020                            

Ausgabe der Abschlusszeugnisse

 

Wir wünschen euch alles Gute!

 

Akutell: Wichtige Hinweise der Schule ab dem 22.04.2020

AKTUELL: Wichtige Hinweise Ablauf der Schule ab dem 22.04.2020

 

Liebe Schülerinnen und Schüler der OBS- Eversten, liebe Eltern & Erziehungsberechtigte,

wir hoffen, dass alle gesund und wohlauf sind.

Die letzten Wochen waren sehr turbulent und haben uns vor eine große Herausforderung gestellt.

Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Verständnis, dass alles- auch Schule- auf einmal anders ist. Wir sagen Danke dafür, dass ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, Zuhause die gestellten Aufgaben so zuverlässig bearbeitet habt, und Sie, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, uns alle dabei so unterstützt haben.

Die strikten Maßnahmen der Bundesregierung scheinen Wirkung gezeigt zu haben. Das ist ein Erfolg für uns alle!

Aber wie geht es nun weiter?

Ab Montag, den 20.04.2020 erhalten alle über ihre Klassenlehrkräfte Bescheid über das weitere Vorgehen auch für die Arbeit zuhause:

  • Wir werden alle Schüler*innen regelmäßig mit Arbeitsmaterial und Aufgaben versorgen.
  • Wir werden dafür Sorge tragen, dass die Aufgaben von den Schüler*innen alleine bearbeitet werden können.
  • Ab dem 22.04.2020 kann mit dem Lernen zuhause begonnen werden.
  • Wir werden Sprechzeiten anbieten, um den Schüler*innen Hilfestellung zu geben und Rückfragen zu ermöglichen.
  • Unterrichtsmaterial, das noch in der Schule ist, kann selbstverständlich abgeholt werden.

Ab dem 27.04.2020 müssen zunächst die Abschlussklassen (H10/ R10/ H9) wieder in die Schule. Dafür teilen die Klassenlehrer ihre Klassen jeweils in zwei Gruppen ein, die dann abwechselnd vormittags in die Schule kommen- sprich: Abwechselnd für jede Schülerin/ jeden Schüler ein Tag Unterricht mit einem Tag Lernen zuhause. So soll dafür gesorgt werden, dass möglichst kleine Gruppen in einem Raum sind. Der Schwerpunkt liegt auf der Vorbereitung für die Abschlussarbeiten.

Ab dem 18.05.2020 werden die Klassen der 9R unterrichtet.

Ab Mittwoch, den 03.06. beginnt dann der Unterricht für den 7. und 8. Jahrgang und am 15.06.2020 kommen die 5. und 6. Klassen wieder zur Schule.

Wichtig: Eine Notbetreuung findet während der gesamten Zeit statt.

 

Das Team der OBS- Eversten

30. Horst-Eckmeyer-Cup an der OBS Eversten

Am 03.03.2020 fand der 30. Horst-Eckmeyer-Cup in der Sporthalle der OBS Eversten statt. Sieben Teams der Stadt Oldenburg kämpften um den Titel.

Die weiteste Anreise hatte der Titelverteidiger aus Brake. Rund 80 Schüler der Jahrgänge 8-10 lieferten sich spannende und intensive Duelle. Im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ traten die Teams gegeneinander an.

Hierbei zeichnete sich die Mannschaft der IGS Flötenteich schnell als führende Mannschaft ab, gefolgt von der IGS Kreyenbrück und OBS Ofenerdiek. Leider gelang es den Ausrichtern aus Eversten nicht, den Anschluss zu halten und landeten am Ende auf Platz 7. Den Turniersieg trug die dominierende Mannschaft der IGS Flötenteich nach Hause.

Insgesamt begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe und trugen faire Spiele aus. Ein besonderer Dank geht an die beiden Schiedsrichter Herrn Marks und Herrn Werner, die für den reibungslosen Spielfluss im Turnier sorgten.

Die Sieger des Turniers von der IGS Flötenteich

 

Aktuelle Informationen zum Unterrichtsausfall – NEU: Abschlussarbeiten verschoben!

(Stand: Montag, 30.03.2020)

Notbetreuung auch in den Osterferien!

-Abschlussprüfungen verschoben

-Verhaltensregeln

-Hinweise zu digitalen Lernangeboten

Beratung durch die Beratungslehrerin und Schulsozialpädagogin

Regelungen zur Notbetreuung an der OBS Eversten

Die Notbetreuung, die jetzt auch in den Osterferien angeboten wird, dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Erziehungsberechtigte in sog. kritischen Infrastrukturen (Berufe) tätig sind. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbaren Bereiche.
  • Beschäftigte in Einrichtungen der stationären Jugendhilfe/Eingliederungshilfe

Sollten Sie zu den o.g. Berufsgruppen gehören und eine Notbetreuung für Ihr Kind benötigen, so bitten wir sie möglichst einen Tag vorher um Kontaktaufnahme mit der Schule (Email: verwaltung@obs-eversten.de oder 0441-5700935).

Die Anmeldung zur Betreuung (Montag bis Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr) erfolgt verpflichtend und kann nur nach Vorlage einer Bescheinigung/ eines Nachweises des Arbeitsgebers erfolgen.

Abschlussprüfungen verschoben

Laut Erlass der niedersächsischen Kultusministeriums vom 27.03.2020 wurden die Abschlussprüfungen verschoben. Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten des Kultusministeriums und in unserem Jahresterminplan. 

Verhaltensregeln

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die Corona-Pandemie stellt uns alle vor noch nie dagewesene Herausforderungen. Daher möchten auch wir Sie wir nochmals nachdrücklich auf die bereits bekanntgegebenen Verhaltensregeln hinweisen:

-Allgemeine Hygieneregeln (Händewaschen, mindestens 20-30 Sek.)

-Abstand halten (2 m)

-Husten und Niesen in die Armbeuge

vor allem soziale Kontakte nicht nur verringern, sondern einstellen!

 Bitte bleiben Sie / ihr zu Hause!

Digitale Lernangebote

Schulfrei kann langweilig werden – digitales Lernen zu Hause

Auch wenn die Schulen derzeit geschlossen sind, ist es sinnvoll weiter zu lernen, um am Ball zu bleiben. Daher möchten wir Sie / euch auf eine Linksammlung des niedersächsischen Kultusministeriums hinweisen. Hier finden Sie / ihr zahlreiche Angebote, um selbstständig Lerninhalte zu wiederholen und neu zu entdecken.

Digitales Lernen zu Hause

Lernen zu Hause – Ideensammlung des niedersächsischen Bildungsservers

 

 

(Stand: Freitag, 13.03.2020)

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigten,

die Landesregierung hat heute beschlossen, dass der Unterrichtsbetrieb an allen allgemeinbildenden und anderen Schulen von Montag, 16.03, bis voraussichtlich 18.04.2020 untersagt ist (inklusive Durchführung sonstiger schulischer und nichtschulischer Veranstaltungen).

Das bedeutet, dass in der Zeit bis zu den Osterferien u.a.  die mündlichen Abschlussprüfungen im Fach Englisch, der Elternsprechtag und der Zukunftstag ausfallen.

Die Schulleitung wird Sie ggf. über die weitere Entwicklung informieren.

Tag der offenen Tür am 14.02

Am kommenden Freitag, den 14.02.2020, öffnet die Oberschule Eversten um 11.00 Uhr ihre Türen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich ein Bild von den Ergebnissen der laufenden Projektwoche zu machen. Die einzelnen Gruppen stellen ihre Projekte zum Thema „KULT Und wiR“ vor, ein vielfältiges Bühnenprogramm sorgt darüber hinaus für Unterhaltung, außerdem werden viele Mitmachaktionen organisiert. Schülerschaft und Lehrerkollegium stehen bereit, das vielfältige und interessante Schulleben zu präsentieren Die Besucher erhalten so einen umfassenden Einblick in den Schulbetrieb an dieser Oldenburger Schule.

Schüler und Lehrer freuen sich auf viele Gäste. Nicht nur die Nachbarn im Stadtteil Eversten, sondern alle am Bildungswesen Interessierten sind herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Veranstaltung endet gegen 14 Uhr.

Traurige Nachrichten aus Nordsyrien

Eine Nachricht aus Nordsyrien

Seit dem Jahr 2016 hat die Oberschule Eversten eine Schulpartnerschaft mit der Schule Ş. Ehmet Yasin in Girê Spî/Tal Abyad in Nordsyrien. Sie ist eine von 426 Schulen der Stadt mit insgesamt 51.200 Schülerinnen und Schülern. Die Schüler*innen wurden dort bis zum Herbst letzten Jahres in ihrer jeweiligen Muttersprache unterrichtet, entsprechend der Zusammensetzung der Bevölkerung überwiegend kurdisch und arabisch, und mit Engagement und Überzeugung zu einem friedlichen Zusammenleben erzogen.

Vom Bildungskomitee der Region haben wir nun folgenden Brief erhalten (Auszüge), der uns in großer Sorge um die Schüler*innen und Kolleg*innen unserer Partnerschule belässt und der uns vor die Frage stellt, wie wir weitere Unterstützung leisten können.

Zuerst einmal freuen wir uns jedoch darüber, dass wir mit dem Geld aus unserem Spendenlauf, über die Nothilfe-Versorgung von „medico international“ (siehe Plakat), denen geholfen haben, die aus Girê Spî und den anderen besetzten Gebieten fliehen konnten.

15.01.2020

Das Bildungskomitee der Selbstverwaltung von Nord- und Ostsyrien

(…) Das Bildungshalbjahr hat wie gewohnt am 15.09.2010 angefangen. Die Kinder waren froh und aufgeregt, wieder zur Schule gehen zu dürfen. Dieser positive Zustand hat sich plötzlich gewandelt, als der türkische rechtswidrige Angriff auf die Gebiete von Nord- und Ostsyrien am 9. Oktober 2019 begann. Die Angriffe richteten sich hauptsächlich gegen die Bezirke Serê Kaniyê und Girê Spî, und die Infrastrukturen und die Institutionen, wie Krankenhäuser, Schulen, Wasserlager und Bäckereien, wurden in den ersten Tagen bombardiert. (…) Dieses Vorgehen des türkischen Staates und seiner verbündeten Islamisten verletzt die Menschenrechte und verstößt gegen das internationale Völkerrecht.

Die Kinder, die gerade in der Schule sein müssten wie alle anderen Kinder auf der Welt, sind auf der Flucht und versuchen ihr Leben zu retten. (…)

Während der türkischen Invasion wurden bis jetzt 24 Schulen bombardiert und vollständig zerstört. Die türkischen Soldaten und ihren verbündeten Söldner benutzen viele andere Schulen als Militärbasis. Wegen der Gefahr und des aktuellen Kriegs haben wir keine weiteren Informationen und Daten über die jeweiligen Schulen bekommen können.

Darüber hinaus vollziehen der türkische Staat und seine Verbündeten eine demografische Veränderung in den von ihnen besetzten Gebieten, wodurch die Kultur der einheimischen Menschen zerstört wird. Die fremden Menschen werden nach Serê Kaniyê und Girê Spî deportiert und ihnen werden die Häuser und der Besitz der vertriebenen Menschen zugeteilt. Die lokalen Institutionen werden ins Türkische umgewandelt und die türkische Sprache wird als einzige Amts- und Bildungssprache in den besetzten Gebieten eingeführt, so wie es seit 2018 in Afrin geschehen ist. Wegen dieser schlimmen Lage sind wir sehr besorgt.

Aus diesen Gründen muss die Öffentlichkeit ihre Stimme erheben…

Das Bildungskomitee der Selbstverwaltung von Nord- und Ostsyrien

 

 

9DH trägt sich in das Gästebuch der Stadt ein

 

 

Die Klasse 9dh war am 20.11.2019 (Tag der Kinderrechte) beim Oberbürgermeister; Herrn Krogmann, im alten Rathaus der Stadt Oldenburg, zu Gast. Die Klasse hatte sich in den letzten Wochen mit den Kinderrechten beschäftigt. Sie durften im alten Rathaus einen Vortrag zum Thema „Gewalt“ halten. Am Ende konnten sich alle Schüler und die beiden Lehrkräfte, Herr Lehmkuhl und Frau Zilcher, ins Gästebuch der Stadt eintragen.

 

Hier ein paar Eindrücke:

 

 
  

Spendenlauf am 10. September 2019

Spendenlauf am 10. September 2019

Liebe Schüler*innen, liebe Spender*innen,

wir möchten uns bei allen Schüler*innen, Eltern und allen anderen Spender*innen herzlich für die geleisteten Beiträge zum diesjährigen Spendenlauf unserer Schulen bedanken. Seit fast 5 Jahren unterstützen die IGS Helene-Lange-Schule und die OBS-Eversten gemeinsam engagiert den Wiederaufbau der Schulen in Nordsyrien.

Wir haben mit eurer und Ihrer Hilfe beim diesjährigen Spendenlauf erneut einen hohen Betrag gesammelt, 22 000 Euro, doch jetzt sind die Schulen dort verlassen, vielleicht zerstört, und es herrscht erneut Krieg.

 

Start des Spendenlaufes


Seit dem Beginn der Invasion des türkischen Militärs und der verbündeten islamistischen Milizen am 9. Oktober war u.a. die nordsyrische Grenzstadt Tal Abyad intensiven Luft- und Artillerieangriffen ausgesetzt. Viele der Zivilist*innen sind auf der Flucht, zurzeit steht die Stadt unter türkischer Besatzung. Ihr kurdischer Name ist Girê Spî, und dort steht die Partnerschule der OBS Eversten.
Am 13. Oktober hat die türkische Luftwaffe angefangen, das Stadtzentrum von Kobanê zu bombardieren und damit auch dort die Bevölkerung in die Flucht getrieben. Kobanê ist nach dem Aufbau erneut von Zerstörung bedroht und jetzt weitgehend verlassen. Inzwischen sind syrisches und russisches Militär in der Stadt angekommen, im Norden und Westen vor der Stadt das Türkische. In Kobanê steht die Partnerschule der IGS Helene-Lange-Schule.

Obwohl dieser Angriffskrieg lange und öffentlich durch die türkische Regierung angedroht wurde, ist seine Realität ein Schock. Wir wissen nicht, wo sich die Kolleg*innen jetzt aufhalten, die unseren Kolleg*innen beim Besuch der Partnerschulen im letzten Jahr so überzeugend vom Neuaufbau eines demokratischen Erziehungs- und Bildungswesens in dem Gebiet der Selbstverwaltung berichtet haben. Mit ihrer Arbeit hatten sie die Grundlage für ein friedliches, gleichberechtigtes Zusammenleben der verschiedenen Bevölkerungsgruppen in der Region gelegt. Wir wissen nicht, unter welchen Bedingungen bzw. ob sie noch leben. Nach Schätzungen befinden sich bereits ca. 300 000 Menschen aus der Region auf der Flucht, darunter ca. 70 000 Kinder. Aufgrund des zunehmenden Mangels bei der Grundversorgung und dem Notfalldienst sowie der Bedrohung selbst der Gesundheitseinrichtungen durch militärische Angriffe ist ihre Situation dramatisch.
Viele internationale Hilfsorganisationen haben ihre ausländischen Mitarbeiter*innen aus dem Gebiet abgezogen. Die Hilfsorganisation „medico international“, die humanitäre Projekte in der Region unterstützt, hat umgehend ein Spendenkonto für die Nothilfe eingerichtet.

Die Schüler*innen und Lehrkräfte unserer Partnerschulen brauchen jetzt, zusammen mit allen anderen Schutzsuchenden, vor allem das Lebensnotwendige.
Die Kollegien unserer Schulen haben sich deshalb einstimmig dafür ausgesprochen, die diesjährigen Spendengelder dem Nothilfekonto von „medico international“  zur Verfügung zu stellen. Über ihre Verwendung zur Unterstützung der Menschen in der Region unserer Partnerschulen sind wir in Kontakt mit der zuständigen Mitarbeiterin.
Wenn Sie der Verwendung Ihres Spendenbetrages in diesem Sinne nicht zustimmen, wenden Sie sich bitte bis zum 15.11.2019 an uns, damit wir den Betrag zurückerstatten bzw. ihn für einen späteren Zeitpunkt zurücklegen können.

Wir halten an der Idee unseres Projektes fest und hoffen sehr, dass es in der Zukunft wieder bessere Zeiten erleben wird.

Oldenburger „Schulen ohne Rassismus“ vernetzen sich

Oldenburger „Schulen ohne Rassismus“ vernetzen sich

Am 23.03.2019 fand das erste Regionaltreffen für Oldenburger „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“ (SOR-SMC) statt, das durch die Regionalkoordination bei IBIS e.V. organisiert wurde. 20 Schüler*innen, Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen der Helene-Lange-Schule, der Oberschule Eversten, der Oberschule Osternburg und der Waldschule Hatten verbrachten einen spannenden Tag, bei dem die kreative Auseinandersetzung mit dem Thema ‚Diskriminierung‘ im Vordergrund stand.

Nach einem ersten Kennenlernen sowie einem kurzen Input zur diskriminierungskritischen Arbeit durch die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle, Constanze Schnepf, verteilten sich Schüler*innen und Lehrer*innen auf eine Schreib- und eine Acrylmalerei-Werkstatt. Während des künstlerischen Prozesses wurde Raum für Diskussionen, Erfahrungsaustausch und Planung gemeinsamer Projekte geschaffen. Dies hielt die Schüler*innen nicht davon ab, gleichzeitig tolle Ergebnisse in Text- und Bildform zu produzieren.

Als ein Fazit kann feststellt werden: Das Projekt „Schule ohne Rassismus“ ist das, was mensch daraus macht. Und für Oldenburg kann man sagen, dass sehr viel passiert: Beratungsangebote bei Diskriminierung in den Schulen, der schulübergreifende Spendenlauf für Schulen in Nordsyrien, Film-AGs zum Thema Ausgrenzung … und viele weitere Aktionen sind in Planung. Die Schüler*innen machten deutlich, dass der Widerstand gegen alltägliche Diskriminierung und die Solidarität mit Betroffenen sich nicht mit einmaligen Aktionen erreichen lassen – es geht um eine Grundhaltung, um allen Menschen ein freies und gleichberechtigtes Leben zu ermöglichen, in der Schule und überall. Dem ersten Regionaltreffen werden in regelmäßigen Abständen weitere folgen, an denen auch die AG „Schule ohne Rassismus“ der OBS Eversten weiter teilnehmen wird.


In der Nachbereitung des Assoziationsspiels im Schreibworkshops haben die beiden Koordinator*innen Marie und Niklas diese Wortwolke zusammengebastelt. Je größer das Wort, desto häufiger wurde es von den Schüler*innen beim Spiel aufgeschrieben.

IGS Brake gewinnt den Horst-Eckmeyer Cup

IGS Brake gewinnt den Horst-Eckmeyer Cup

 

Zum 29. Mal veranstaltete die  Oberschule Eversten ein Fußballturnier für  Ober-, Förder- und Gesamtschulen, den sogenannten  Horst-Eckmeyer-Cup.

 Zu diesem Turnier haben acht Oldenburger Schulen gemeldet, darunter auch die IGS Brake, die schon immer an diesem Turnier teilgenommen hat und dieses Jahr endlich gewonnen hat.

Es wurde in zwei Gruppen, jeder gegen jeden gespielt.
In der Gruppe A setzten sich die Oberschule aus Ofenerdiek ungeschlagen vor der Oberschule Eversten und der OBS Osternburg durch.
Die Gruppe B gewann die IGS Brake vor der IGS Kreyenbrück.

Bei den beiden Halbfinalpaarungen setzte sich die OBS Ofenerdiek gegen die IGS Kreyenbrück und die IGS Brake gegen die OBS Eversten durch. Das Spiel um Platz 3 gewann die OBS Eversten mit 3:2 gegen die IGS Kreyenbrück. Im Endspiel zwischen OBS Ofenerdiek und IGS Brake kam es zum Neun-Meterschiessen, das letzendlich die IGS Brake für sich entscheiden konnte.
Fazit: Endlich hat Brake mal gewonnen.

Endergebnis:   

1. IGS Brake

2. OBS Ofenerdiek

3. OBS Eversten

4. IGS Kreyenbrück.

Das Siegerteam der IGS Brake

Nachhaltigkeit macht Schule – Bloggerin Anna Menke besucht die 10.Klasse der OBS Eversten

Nachhaltigkeit macht Schule – Bloggerin Anna Menke besucht die 10.Klasse der OBS Eversten

 

Am 18.01.2019 stattete die Oldenburgerin Anna Menke der Klasse 10bR der Oberschule einen Besuch ab. Sie ist Verfasserin eines Internetblogs, in dem sie thematisiert, dass sie seit drei Jahren „kauflos glücklich“ ist und nachhaltig lebt.

Ziel des Besuchs war es, die Klasse über das Thema Nachhaltigkeit im Alltag zu informieren und weiterzubilden.

Ihren Vortrag eröffnete sie mit einer Power-Point-Präsentation, in der sie auf den enormen Verbrauch von Wasser, Kunststoff etc. aufmerksam machte. Desweiteren sprach sie über die Textilindustrie und die ausgebeuteten Arbeiter/innen in Entwicklungsländern, die Kleidung für westliche Firmen herstellen. Anschließend ging sie genauer auf ihren Lebensstil ein und zeigte anhand von Bildern, wie sie beispielsweise Shampoo, Waschmittel etc. selber herstellt, um einerseits Plastikverpackungen zu meiden und andererseits umweltfreundlichere Alternativen zu haben. Abschließend durften die Schüler ihr Fragen stellen, die sie ausführlich beantwortete.

Die Klasse 10bR bedankt sich für diese interessante und inspirierende Schulstunde. Wenn ihr mehr über Anna Menke und das Thema Nachhaltigkeit erfahren möchtet, dann schaut euch doch ihren Blog unter http://kauflosgluecklich.blogspot.com an.

(Ein Bericht von Jahmila Jepkens, 10bR, Fotos von Anna Menke)

 

Volleyball-Turnier der 9./10. Klassen

Volleyball-Turnier der 9./10. Klassen

Am Donnerstag, den 24.01.2019 fand das diesjährige Volleyball-Turnier der 9. Und 10. Klassen in der Brandweghalle statt. Insgesamt haben 11 Teams den Vormittag über auf zwei Spielfeldern gegeneinander in zwei Spielgruppen um jeden Punkt gekämpft. Anfangs waren die Spiele noch etwas zögerlich und zurückhaltend, wurden aber dann immer intensiver und besser. Es kam zu abwechslungsreichen Spielzügen, bei denen die Teams um jeden Punkt gekämpft haben.

In der Spielgruppe 1 qualifizierten sich die 10bR1 und die 9cR1 für die weiteren Spiele. In der Gruppe 2 waren es die Spielgemeinschaft der 9a/d H/10cH und das Team 10bR2. Das dann anstehende Klassenduell konnte das Team 1 der 10bR für sich entscheiden. Das andere Spiel gewann die Spielgemeinschaft 9a/d H/10cH. Somit standen sich im Finale die Teams der 10bR1 und die Spielgemeinschaft 9a/d H/10cH gegenüber, wobei die 10bR1 das Spielfeld als Sieger verließ. Im dem ausgeglichenen Spiel um Platz 3 und 4 musste es zweimal eine Verlängerung geben, um den Drittplatzierten zu ermitteln. Auch dieses Duell konnte das Team 2 der Klasse 10bR für sich entscheiden. Zum Schluss durfte das Team 1 der 10bR noch gegen das Lehrerteam der OBS Eversten antreten. In diesem Spiel unterlagen sie aber den Lehrern mit 28:23. Insgesamt war es ein angenehmer und sportreicher Vormittag, der für zufriedene Gesichter bei den Sportkolleginnen sorgte.